Einfach mal raus: Sommeraktivitäten

Sommerfrische: Die besten Aktivitäten im Freien

Die langen Tage im Sommer laden zu ausgedehnten Unternehmungen draußen ein. Einfach raus in die Natur ist jetzt das Motto des Tages. Das satte Grün, der vielstimmige Vogelgesang, ein wolkenloser Himmel oder auch der Duft des feuchten Bodens während eines Regenschauers, bilden eine Kulisse, in der du auf andere Gedanken kommst und deine im stressigen Alltag entleerten Akkus wiederaufladen kannst. Ob du einen „schnöden“ Spaziergang im Forst unternimmst oder dich dem trendig-neumodischen „Waldbaden“ widmest, ist völlig egal – Hauptsache du fühlst dich wohl und schaltest mal ab. Dabei gibt es nach der altbekannten Weisheit kein schlechtes Wetter, sondern nur schlechte Klamotten. Mit leichter Funktionsbekleidung bist du für alle Eventualitäten gerüstet und kannst die Zeit draußen vollauf genießen.

Auf und im Wasser bewegen

Falls du jetzt denkst, „alles schön und gut, aber einfach draußen rumzulatschen ist mir zu langweilig“ haben wir ein paar Ideen für Wasser-Aktivitäten für dich. Wie wäre es mal mit einem Bootstrip? Seen und Flüsse sind oft nicht weit entfernt und ein wahres Eldorado zum Paddeln und Treibenlassen. Für die ersten Ausflüge genügt das alte Schlauchboot aus dem Keller (sofern es dicht ist). Findest du Gefallen an der Sache, kannst du ein aufblasbares Kajak kaufen – die gibt es mittlerweile zu günstigen Preisen. Oder du probierst das angesagte Stand-up-Paddeln (SUP) auf einer Art Surfboard aus: Die Ausrüstung lässt sich an vielen Ausflugsseen mieten, oft in Kombination mit einem Schnupperkurs. Ist dir der Aufwand zu groß, kannst du das kühle Nass auch einfach zum Schwimmen nutzen. Wer einmal früh morgens oder abends in der Dämmerung in aller Ruhe seine Runden im Badesee gedreht hat, lernt den tagsüber so lauten und überfüllten Ort auf eine ganze andere Art kennen. Die passende Bademode findest du im Pfundskerl Onlineshop.

Den Morgen für Sport nutzen

Die Tageszeit spielt auch eine wichtige Rolle, wenn du bei deinen Aktivitäten doch lieber festen Boden unter den Füßen hast. Ist der innere Schweinehund einmal überlistet, finden selbst ausgewiesene Morgenmuffel Gefallen an morgendlichen Nordic-Walking-Runden oder kleinen Radtouren durch den Park oder über Wiesen und Felder. Die Stille zu dieser Zeit lässt dich der Natur näher sein und du kannst die Zeit allein richtig genießen. Ein weiterer Vorteil: Du hast dein Sportprogramm erledigt und startest mit einem guten Gefühl in den restlichen Tag. Schaffst du es in der Früh nicht und fehlt dir auch abends die Zeit, kannst du vielleicht die Mittagspause nutzen. Ein kleiner Spaziergang unter schattigen Bäumen ist besser als nichts.

Tipps für längere Unternehmungen

Am Wochenende steht meist mehr Zeit zur Verfügung und je nach Wohnort laden die Berge, große Seen oder das Meer zu Sommeraktivitäten ein – und gefühlt ganz Deutschland folgt dem Ruf. Um langen Staus zu entgehen, brichst du am besten ganz früh auf oder suchst dir Ziele in der Nähe, die vielleicht nicht so hipp sind, dafür aber auch nicht überlaufen. Es gibt oft mehr kleine Naturperlen in deiner Nähe als du denkst. Dank Google Earth und OSM-Karten sind der versteckte Weiher im Wald, der Aussichtspunkt auf dem Hügel oder das Weglein am Bach auch ohne stundenlanges Suchen zu entdecken. Sieh dir einfach mal online die Region rund um deinen Wohnort an, wähle ein Ausflugsziel aus und mach dich zu Fuß oder mit dem Fahrrad auf den Weg. Wetten, dass du nach ein paar Stunden um überraschende Eindrücke reicher nach Hause zurückkehrst?

Was unternimmst du am liebsten im Sommer? Hast du weitere „Geheimtipps“ für Aktivitäten? Lass es uns im Kommentarfeld wissen.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.