Jacken: Welche ist die richtige für dich?

Jacken: Welche Arten gibt es und wie findest du die richtige?

Spätestens im Oktober ist es wieder soweit: die Jackentage beginnen. Der Sommer ist unwiderruflich vorbei und Mistwetter sowie kühle Temperaturen verlangen nach einer warmen, wetterfesten Oberbekleidung. Die Nachfrage nach Jacken steigt, das merken wir auch im Pfundskerl Onlineshop. Deshalb bieten wir dir im Rahmen unserer Jackentage vom 26.10. bis 15.11. eine riesige Auswahl an Jacken von 30 namhaften Markenherstellern an – von festlich bis funktionell und in großen Stückzahlen auf Lager, damit wir dich schnell beliefern können. Angesichts des umfangreichen Angebots stellt sich ein wenig die Qual der Wahl ein und du fragst dich vielleicht: Welche Jacke ist die richtige für mich? Unser kleiner Ratgeber hilft dir bei der Kaufentscheidung.

Für Aktive: Funktions- und Sportjacken

Hältst du dich viel im Freien auf, ob im Job oder für Outdoor-Aktivitäten, sind Funktionsjacken eine gute Wahl. Sie punkten mit wetterfesten Außenstoffen, die Regen und Wind abweisen oder sogar völlig dicht sind. Damit du dich bei körperlicher Anstrengung nicht bald wie eine Brühwurst in der Pelle fühlst, die nach kurzer Zeit gar gekocht ist, haben diese Jacken eine Membrane. Die dünne Trennschicht zwischen Obermaterial und Futter ist atmungsaktiv: Körperfeuchtigkeit und -wärme können durch winzige Poren entweichen. Gute Funktionsbekleidung ist nicht ganz billig, lohnt sich aber: Du fühlst dich beim Sport einfach wohler und bist sowohl vor Überhitzung als auch Verkühlung geschützt. Denn die Materialien der Jacken sind auch schnelltrocknend.

Für die Freizeit: Cityjacken

Einkaufen, Stadtbummel, Sonntagsspaziergang, Arbeitsweg: Für diese und andere Gelegenheiten empfehlen sich Freizeitjacken bzw. Cityjacken. Es gibt sie in langer Form als Parka, in Normallänge oder als kürzeren Blouson. Allen gemeinsam ist die Alltagstauglichkeit: In diese unkomplizierten Modelle schlüpfst du rein und fühlst dich wohl. Besonders beliebt in den letzten Jahren sind Steppjacken und Daunenjacken. Sie sind durch ihre Wattierung schön warm, dabei aber leicht und sehen einfach gut aus. Bei Modellen im angesagten Hybrid-Look findet sich die Steppung nur in der Körpermitte, die Ärmel sind aus ungefüttertem Stoff. Bei sonnigem, aber kühlem Wetter bist du auch mit bequemen Fleecejacken in der Freizeit gut angezogen.

Für das Business: Wolljacken

Für Kundentermine und Geschäftsreisen eignen sich Wolljacken gut: Sie sehen elegant aus und lassen sich durch ihre lange Schnittform über dem Anzug tragen. Modelle mit doppelter Knopfleiste und breitem Revers, die bekannten Cabanjacken, sind hier sehr universell kombinierbar. Auch Lodenjacken können eine gute Wahl sein, wenn sie nicht zu sehr nach Tracht aussehen. Businessjacken wählst du am besten in dunklen Farben wie Schwarz, Dunkelblau oder Anthrazit und mit dezenten Mustern. Du kannst sie dann am besten zu jeder Art von Hose tragen und es ist nicht gleich jeder Dreckspritzer zu sehen.

Für Coole: Lederjacken

Magst du den zeitlos-lässigen Look, geht fast nichts über Lederjacken. Die Modeklassiker aus dem Naturmaterial sind atmungsaktiv, robust, warm, wetterfest und sehen mit Jeans wie Chinos top aus. Neben reinen Freizeitmodellen wie den Biker- und Fliegerjacken gibt es auch elegant wirkende Lederjacken in Blousonform. Aus Veloursleder gefertigt, kannst du sie auch ins Büro anziehen. Zum Anzug passen sie jedoch weniger – das wäre ein zu großer Stilbruch.

Welche Jacken trägst du am liebsten und welches ist dein Lieblingsstück? Gibt es Ausstattungsmerkmale, die du vermisst? Teile es uns gerne im Kommentarfeld mit.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.