Faschingskleidung – Kostüme für Kurzentschlossene

Karneval steht vor der Tür, und du hast noch kein Faschingskostüm. Wenn du nicht als Zivilpolizist “gehen” möchtest, brauchst du jetzt ganz schnell ein paar gute Ideen. Für viele Verkleidungen reicht ein Blick in deinen Kleiderschrank, denn dort steckt einiges an Potenzial für originelle Faschingskleidung.

Selbst kreativ sein anstelle fabrikfertiger Verkleidung

Du kannst natürlich im Kaufhaus oder per Internet ein fertiges Kostüm kaufen. Diese haben allerdings für gewöhnlich wie fast alle Faschingsartikel eine geringe Qualität. Die Stoffe sind nicht selten dünn und minderwertig, und die Passform entspricht oft nur rudimentär den angegebenen Größen.

Und: du kannst die Kleidung nur als Faschingskleidung benutzen. Stellst du hingegen dein Kostüm aus Kleidungsstücken zusammen, die du bereits besitzt, sind das Sachen, die du auch im Alltag benutzt. Selbst wenn du dir im Shop ein einzelnes, neues Teil für den Karneval besorgst, du kannst es weiter im Alltag tragen.

Welche Faschingskleidung wähle ich?

Jede Menge Inspiration findest du schon in deinem Kleiderschrank: mit einem Hemd mit großem Karomuster hast du schon Mal das wichtigste Teil, um dich als Holzfäller zu verkleiden. Jetzt noch Jeans mit ein paar Lehmflecken an den Knien und Arbeitsschuhe – fertig! Tausche Jeans gegen Latzhose, hol’ dir noch deinen Werkzeuggürtel aus der Werkstatt, und du bist als Handwerker unterwegs. Oder lieber etwas Eleganteres? Nimm deinen schwarzen Anzug und eine spiegelnde Sonnenbrille. Jetzt noch ein paar Kleinigkeiten wie eine Aktentasche für Geheimdokumente und eine Zeitung mit Gucklöchern, und du kostümierst dich als Geheimagent wie James Bond.

Spione passen sich an wärmeren Orten selbstverständlich den lokalen Gegebenheiten an, zum Beispiel auf Hawaii mit passendem Hemd, Shorts und Sneakern. Das gleiche Outfit lässt sich zudem fantastisch für eine Maskerade als Privatdetektiv verwenden – fehlt nur noch eine Baseballmütze.

Beim Fasching Anfang März ist es noch nicht richtig warm, und unter Umständen friert und schneit es. Und unter einer dicken Winterjacke sieht keiner dein Kostüm – was nun? Verkleide dich mit deiner Winterausrüstung als Skifahrer! Skihose und -jacke, Handschuhe, Schal und Mütze – so wird dir nicht kalt, und du hast trotzdem ein auffälliges Kostüm!

All diese Ideen für Faschingskleidung lassen sich schnell realisieren, oft mit dem, was du bereits im Schrank hängen hast. Alles andere besorgst du mühelos, und die Kleidungsstücke dienen dir auch im Alltag. Ob Helau oder Alaaf im Rheinland, in Bayern oder wo immer im Lande – wir wünschen viel Spaß beim närrischen Treiben! Und solltest du gleich mehrere gute Ideen haben, weißt du jetzt schon, was du zu Halloween tragen kannst!

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.