Hawaiihemd: Trendiger Sommerlook

Lässig wie Magnum: Warum Hawaiihemden einfach cool sind

Ob in der alten Version mit Tom Selleck oder in der Serien-Neuauflage: Der Privatdetektiv Magnum ist der Inbegriff des lässigen Schnüfflers. Nicht zuletzt trägt der Look des Ermittlers dazu bei, dass er bei der Verbrecherjagd so cool rüberkommt. Hawaiihemd und Shorts spiegeln das unbeschwerte Lebensgefühl wider, das in einem Urlaubsparadies wie Hawaii automatisch aufkommt. Mit einem Aloha Shirt kannst du diese Unbeschwertheit überall genießen. Hawaiihemden verströmen mit ihren floralen Prints und den bunten Farben einfach gute Laune, außerdem sind sie sagenhaft bequem. Durch ihren geraden Schnitt und die kurzen, weiten Ärmel sitzen sie locker am Körper. Materialien wie Baumwolle, Leinen und Viskose fühlen sich bei hohen Temperaturen angenehm kühl auf der Haut an. Kein Wunder, dass es das Hawaiihemd als Freizeit- wie auch lässige Arbeitsmode in zahlreiche Schränke auf der ganzen Welt geschafft hat.

Von Beach-Mode bis Business Casual: So kombinierst du Hawaiihemden

Neben den fröhlichen Motiven sind ein Klappkragen mit Knopfleiste und der gerade Saum weitere Markenzeichen des Hawaiihemds. Das Lässig-Shirt wird immer über der Hose getragen. Am besten eignen sich hier Shorts oder als lange Hosen luftige Chinos oder Jeans. Stilecht komplettiert wird das Outfit mit den trendigen Kurzarm-Freizeithemden durch sommerliche Schuhe wie Sandalen, Sneakers und Slipper. Als Kopfbedeckung kannst du wie Magnum eine Baseballkappe tragen oder einen Strohhut. Wichtig: Je bunter das Hawaiihemd ist, desto dezenter sollten die übrigen Kleidungsstücke ausfallen. Am besten greifst du zu unifarbenen Hosen, um den Look nicht zu überfrachten. Mit einer langen, beigen Baumwollhose, Lederslippern und einem Blazer kannst du ein Hawaiihemd durchaus auch im Büro anziehen – sofern nicht gerade ein Kundenmeeting ansteht. Wenn es mal kein Hemd mit den tropischen Prints sein soll, kannst du auch ein Poloshirt oder T-Shirt mit entsprechenden Motiven wählen. Oder du drehst den Look um und ziehst eine „Hawaii-Shorts“ mit einem unifarbenen Hemd an. Florale Muster und fröhliche Farben verbreiten auf jeden Fall eine gute Stimmung.

Wie und zu welchen Anlässen trägst du deine Hawaiihemden am liebsten? Teile es uns gerne im Kommentarfeld mit.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.